Qualitätspolitik

Das  Qualitätsmanagementsystem der Praxis orientiert sich an den Forderungen der Normen der DIN EN ISO  9001 und  DIN EN ISO / IEC 17020, der gesetzlichen Regelwerke sowie an den Vorgaben der Berufsverbände. Dadurch sichert das System das qualitativ hohe Niveau der Dienstleistungen und damit den Bestand und die Weiterentwicklung der Gemeinschaftspraxis. Unparteilichkeit, Unabhängigkeit und Integrität sind integrale Bestandteile des Qualitätsmanagements  der Praxis. Die Praxisleitung ist frei von jeglichen kommerziellen, finanziellen und sonstigen Einflüssen. Rabattierungen werden abgelehnt. Regelmäßige interne Audits stellen sicher, dass Praktikabilität und Effizienz der Abläufe und Verfahren überprüft sowie die Verbesserungspotentiale kontinuierlich erkannt und genutzt werden. Durch die Akkreditierung nach DIN EN ISO / IEC 17020 stellt sich die Gemeinschaftspraxis für Pathologie zudem der wiederkehrenden Begutachtung durch eine externe Stelle. Die nachweislich anforderungsgerechte Weiterentwicklung der Qualität, der Wirksamkeit und der Anpassung der Dienstleistungen an die neuesten Erkenntnisse und Erfordernisse sind wichtige Beiträge für die Zukunftssicherung der Praxis.