Eilige Fallbearbeitung

Auf den Histologiebegleit- oder Überweisungsscheinen können Sie die Dringlichkeit der Aufarbeitung  vermerken (z.B. „ 24-Std.Diagnostik, telefonische Benachrichtigung, Eilfall …). Sollte die Probe am gleichen Tag bis 15.30 Uhr bei uns eintreffen und handelt es sich um kleinere Exzisate oder Biopsien, so können wir Ihnen die Begutachtung  am folgenden Tag  bis etwa 10.00 Uhr zumindest  telefonisch mitteilen. Ausnahmen sind  größere Gewebeproben , evtl.  mit topografischen Markierungen der Absetzungsränder. Bei diesen Fällen muss zunächst die ausreichende Fixation erfolgen (in der Regel Fixation über mindestens 24 Stunden).  Erst danach erfolgt der Zuschnitt des Gewebes.  Hier steht für uns also nicht  die  Schnelligkeit im Vordergrund , sondern vielmehr ein optimal fixiertes Gewebe,  damit  eine  sehr gute Schnittqualität und eine exakte Begutachtung, z.B. hinsichtlich der Resektionsränder eines Tumors, erzielt werden kann.